Der große Umbau von justcarmen – Teil 1

Der wohl größte Umbau von justcarmen steht derzeit an. Im Sommer ist justcarmen.eu wieder neu gestartet. Was mich daran immer gestört hat, war nicht die Tatsache, dass es auf einer extra Domain ist. Nein, das wollte und will ich ja so. Aber das ich beide Seiten über zwei Backends bearbeiten muss, das hat mich gestört.

Ich habe also lange nach einer Möglichkeit gesucht, dass ich das nicht mehr machen muss. Vor der Installation eines WordPress-Multi auf einer laufenden Seite habe ich bisher zurückgeschreckt. Nach einigem Hin und Her habe ich eine Lösung gefunden, die sogar recht simpel ist. Es gibt mehrere Plugins für WordPress, die es bewerkstelligen, dass unterschiedliche Domains mit unterschiedlichen Themes angesteuert werden können. Von hier aus, ist es “ein leichtes”, die Kategorien auszublenden, die man nicht sehen soll.

Die erste Instanz ist es also, die Anzahl der Kategorien sowohl bei justcarmen.de als auch justcarmen.eu zu reduzieren. Gerade bei letzt genannter Seite war und ist das nicht allzu schlimm, denn hier gibt es bisher nur sehr wenige Kategorien.

Auf justcarmen.de hingegen tummeln sich über 30 Kategorien. Während manche davon sehr schnell verschwinden können, ist das bei anderen nicht so. Fälle wie “Aus dem Leben einer Klickhure”, “breaking news”, “feels like 17” oder “random facts about marco” waren schnell gelöst und ersatzlos gestrichen. Hier wird absofort mehr mit Tags gearbeitet. Was aber macht man mit “Achtung Politik”, “sinnlos konversiert”, “das war das Jahr” oder auch die April Fools Day Movie Challenge, die ja auch nochmal wieder aufleben soll? Hier war eine Entscheidung nicht so leicht. Und schließlich durfte ich die Beiträge des Spontanbesorger auch nicht vergessen. Am Ende gehe ich mit 7 Kategorien für justcarmen.de und 1 für justcarmen.eu an den Start.

Ebenfalls sollten auch noch die Beiträge von justfine zu justcarmen.de umziehen. Diese waren bisher nicht erfasst, sondern noch in gutem alten PHP selbst programmiert. Versehen mit einem eigenen Theme wurde alles umgezogen und das ursprüngliche Design von justfine konnte auch in vielen Punkten wiedergegeben werden.

Und by the way, wer es noch nicht gemerkt hat, ich hab jetzt auch einen Hinweis zur Verwendung von Cookies. Und alle so YEAH!

In den nächsten Tagen muss etwas mehr Programmierarbeit geleistet werden, währen bisher hauptsächlich arbeiten im Hintergrund stattgefunden haben. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, dann gibt es hier den zweiten Teil der Serie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*