Was macht eigentlich… die Space Shuttles.

Die Frage nach dem Space Shuttle ist keine Frage nach nur einem Typen. Nein, wir sprechen hier von einer Boygroup bestehend aus 5 Brüdern.

Copyright by Reubenbarton

Sie waren die erfolgreichste und teuerste Boygroup aller Zeiten. In 30 Jahren haben Sie auf Ihren Tourneen rund um den Globus so viele Kilometer zurückgelegt, dass es gefühlt mehrmals zum Mond und zurück reicht, nämlich 849,7 Mio. km. Klingt nach ner großen Zahl. Ist es auch! Sie verbrachten 1190 Tage 6 Stunden 5 Minuten und 3 Sekunden damit, durch ihr kleines Universum zu fliegen. Hier kommt aber noch was dazu, weil die letzten drei Reisekostenabrechnungen noch bei der NASA (dem Management) liegen.

Insgesamt sind sie 135 Mal aufgetreten, was jetzt nicht sonderlich viel ist. Durch aber immer extremere und exzentrischere Bühnenshows verschlangen die Auftritte einen riesigen Batzen Geld (mindestens so viel, wenn nicht noch mehr) und bedurften einer immer komplizierter werdenden Planung. Oft wurden die Auftritte auch abgesagt oder verschoben. Entweder wegen schlechtem Wetter oder weil der Sonnenschirm – von Groupies scherzhaft Hitzeschild genannt – kleine Risse hatte.

Enterprise auf dem Rücken einer 747
Enterprise auf dem Rücken einer 747
Copyright: Getty Images

Und was die Jungs bei ihren Auftritten nicht alles erreicht haben. Oft hatten sie Vorgruppen und Special Guests. Man erinnert sich da an den Hubble, der sagenhaft scharfe Bilder von den Shows lieferte. Oder auch Chandra, der sogar Röntgenbilder machen konnte. Meistens trafen sie sich während den Auftritten, die gerne mal 10 Tage dauerten, mit alten Freunden, wie dem MIR oder dem ISS, den sie auch sehr unterstützen, nicht nur finanziell, sondern auch gerne mal wieder „in die richtige Umlaufbahn“ brachten, wie es hinter vorgehaltener Hand heißt.

Leider kam es in der 30jährigen Geschichte der Space Shuttles auch zu zwei tragischen Unfällen. So musste man sich 1986 und 2003 von den Brüdern Challenger und Columbia trennen. In den letzten Jahren wurden die Auftritte der 3 verbleibenden Brüder auch immer seltener und wurden zunehmend durch die – inzwischen auch in die Jahre gekommenen – Sojus-Big-Band abgelöst.


Copyright: NASA

Nichtsdestotrotz (geiles Wort) ist diese Hommage den 5 Brüder und Ihrem Papa, dem Herrn Enterprise aus dem Jahre 1977, geschuldet.

Am 8. Juli 2011 wird Atlantis ein letztes Mal auf die Bühne treten. Die Show soll spektakulär werden, die Pyrotechniker arbeiten seit Tagen mit Hochdruck daran. Dann wird es ruhig werden um die Brüder. Sie ziehen sich zurück und verbringen wohl viel Zeit in Museen, Ausstellungen und wahrscheinlich auch Lagerhallen.

Auch wenn ich nie einen Auftritt von ihnen LIVE gesehen habe, so war – ach was BIN – ich ein großer Fan der Space Shuttles.

Sie sind rund um den Planeten bekannt. Und darüber hinaus!
Jungs, ich werde euch vermissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*