was ernstes

Mal wieder was Ernstes zwischendurch.

Nachdem ja Zensursula mit dem Zugangserschwerungsgesetz gescheitert ist (ich finde es ist erschreckend ruhig um diese Frau, die plant was…) kommt nun doch tatsächlich der nächste Genie-Streich der Regierung. Besser gesagt, der Regierungen. Denn diesmal waren die Länder fleißig und haben einen ordentlich Haufen Scheiße zu Papier gebracht. Der neue Jugendmedienschutzstaatsvertrag ist ungefähr genauso realitätsfremd wie die Forderung der Linkspartei nach Firmenverstaatlichungen.

Wenn man – also in dem Fall Ich – bei der einen Aktion mitgemacht hat, so muss man sich ja quasi auch bei der anderen Sache engagieren. Und so habe ich gerade 32 Seiten ausgedruckt (also der elterliche Drucker) und diese gehen dann an die 16 Landesregierungen. Hier wird freundlich daraufhin gewiesen, dass das so nicht geht. Zum Glück muss ich mich nicht selbst darum kümmern, sondern kann das ganz bequem an einer Sammelstelle abgeben.

Ich hoffe, ihr leistet mir bei dieser Aktion Gesellschaft. Und wer auch an 16 Ländern schreiben will, der kann sich hier die Vorlage holen. Da wird auch schön erklärt, worum es bei der Sache geht und warum der Jugenmedienblödsinnstaatsvertrag – vorsichtig gesagt – Unfug ist.

Beteiligt euch. Denn wenn der Vertrag durch kommt, dann gibts es justcarmen demnächst erst nach 22h zu lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*