Mein erstes Mal in London!

Hallo Ihr süßen Dinger. Ich komme gerade aus London. Dort war ich von Montag bis heute. Also, ich beschreibe euch jetzt den Ablauf der Reise und ziehe dann mein Fazit. Montag abend ging es los. Wir sind selbst auf den Flughafen gefahren, da es uns besser vorkam. Der Flughafen heißt “Frankfurt Hahn”. Hat aber mit Frankfurt überhaupt nix zu tun. Erinnert mehr an eine große Produktionshalle mit ein paar Stellwänden. Aber egal. Abflug war um 23.00 Uhr. Ankunft war um 23:25 Ortszeit, bei uns also 00:25 Uhr. Angekommen sind wir in Stansted. Ein Flughafen 45 Minuten mit dem Zug von London entfernt. Aber das wussten wir da schon. Was wir nicht wussten, was das die Endstation am anderen Ende der Stadt im Verhältnis zur Jugendherberge lag/liegt. Also haben wir 40 Mark für die Taxifahrt bezahlt. In der Jugendherberge waren wir erst einmal in verschiedenen Zimmern untergebracht. Supertoll. Ich kann nur für mich sprechen, aber meine Zimmergenossen waren alle etwas skurril. Die Herberge übrigens auch. Wir sind dann noch mal raus und etwas rumgelaufen und haben ein Auto mit Münchner Nummernschild gesehen und gleich mal ne Nachricht hinterlassen. Es war dann irgendwann so um die 4 Uhr als ich ins Bett bin, um morgens um 7 Uhr wieder aufzustehen. 3 Stunden Schlaf.
Dienstag: Frühstücken gegangen. Logischerweise typisch englisch. Dann mit der Tube in alle Himmelsrichtungen und alles angeschaut, was wir für wichtig fanden: Tower Bridge, St. Pauls, Buckingham Palace, BigBen, Houses of Parliament (in dieser Reihenfolge). Zwischen St Pauls und Buckingham haben wir ungefähr drei Stunden im Royal Park auf Sonnenstühlen gelegen und ich habe mir mein Gesicht verbrannt. Blasen habe ich mir auch gelaufen (drei Stück). Abends sind wir dann so gegen 9 Uhr wieder zum Flughafen gefahren. Dort habe ich einen richtig guten Hamburger gegessen. Double Beef, Double Cheese. Richtig lecker. Und dann haben wir uns auf die Sitze geflackt und versucht zu schlafen. Wenn man von ungefähr einer halben Stunde absieht, dann habe ich diese Nacht auch nicht geschlafen. Heute morgen um halb 6 haben wir dann eingecheckt und wollten um 7 Uhr abheben. Aus sieben wurde 10 nach (O-Ton Pilot: kleine technische Schwierigkeiten), dann wurde halb 8 draus (“größere Probleme”) und schließlich hieß es um 8 wir wechseln das Flugzeug. Es war dann 9 Uhr bis wir endlich abgehoben haben.
Fazit: London ist teuer, stressig und richtig klasse!!!
Ich rate euch, macht das auch mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*