Jeder mit Jedem

Ich muß doch mal wieder etwas schreiben. Es ist Samstag abend und ich sitze zu Hause. An diesem Umstand sind einige Leute nicht ganz unschuldig. Aber egal. Also: Die letzten paar Tage waren eigentlich nicht so sonderlich ereignisreich. Also zumindest nicht für mich. Aber sie waren lustig. Gestern abend haben Carina, Steffen und ich mal wieder einen Laberabend veranstaltet. Bis 2h nachts glaube ich. Es war mal wieder sehr interessant. Wir haben uns echt über Gott und die Welt unterhalten. Vor allem aber ging es irgendwie um das Verständniß zwischen Mann und Frau, Frau und Mann, Mann und Mann und Frau und Frau. Und die ewige Frage, warum der eine den anderen nicht versteht oder nicht verstehen will, wobei ich hier niemanden irgendetwas unterstellen will. Fakt ist, daß die Kommunikation in einer Beziehung irgendwie bei gewissen Punkten auf der Strecke bleibt. Dann hatten wir es noch vom Gleichgewichtsverhältnis in einer Beziehung. Ich bin der Meinung, daß es in keiner Beziehung gleichberechtigte Partner gibt. Einer ist immer der der bestimmt wo es lang geht und der andere macht das dann. Klar, es gibt Päärchen, bei denen ist das ziemlich ausgeglichen. Das sind dann die Beziehungen, die wirklich funktionieren. Und dann gibt es Beziehungen bei denen ein Partner über den anderen bestimmt. Diese Beziehungen funktionieren meistens nicht. Es sei denn, der “unterdrückte” Partner sagt nichts. Denn eigentlich wollen wir ja alle für unseren Partner nur das Beste. Bloß leider vergessen wir dann immer wieder relativ schnell, was das Beste für unseren Partner ist oder wir sind der Meinung, wir wüssten was das Beste für unseren Partner ist und fragen die Person am besten gar nicht erst, sondern handeln einfach drauf los und vergessen dabei, daß wir dabei die Gefühle des anderen ziemlich stark verletzen. Dieses Thema ist zwar recht interessant, aber für einen Samstag-Abend-Eintrag viel zu kompliziert und schwer. Lassen wir es also und wenden uns den schönen Dingen des Lebens zu: so zum Beispiel einer schönen runden Badewanne. Also dann, bis zum nächsten Mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*