Gebaut für die Ewigkeit…

Dass mein Umzug definitiv mehr ein lachendes als ein weinendes Auge mit sich bringt, war und ist mir absolut klar. Als ich dann aber letztes Wochenende doch den Akkuschrauber ansetzte und eine meiner Konstruktionen auseinander nahm, war es doch etwas traurig.
Gebaut für die Ewigkeit
Was mich mehrere Stunden (und bedingt durch meine Faulheit auch mehrere Wochenenden) im Aufbau gekostet hat, war innerhalb von 90 Minuten komplett abgebaut.
Gebaut für die Ewigkeit
Was übrig blieb sind 6 große OSB-Platten, 10 Flachverbinder, 48 Winkel, sagenhafte 472 Schrauben und eine gute Portion Wehmut.
Gebaut für die Ewigkeit
Und auch irgendwie der Gedanke, für die Ewigkeit gebaut zu haben..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*