Malta – Ein Selbstversuch, Teil 1

Man muss ja alles mal selbst erlebt haben. Außerdem ist ja auch – laut einer Freundin – das Jahr der ersten Male. Und bei sowas muss ich ja mitmachen.

Also starten wir die ersten Male so:
– das erste Mal auf Malta
– das erste mal im 5-Sterne-Hotel
– das erste mal in der Upgrade-Suite mit Küche
– das erste mal in dieser Küche kochen
– das erste mal im Auto rechts sitzen und links fahren

Challenge accepted
Challenge accepted

Das Auto als solches bietet erst mal wenig Knautschzone, aber das haben wir ja schon mal getestet, also muss das nicht ins Jahr der ersten Male. Verkehrsregeln haben die hier übrigens keine, wenn man den Fahrstil betrachtet.

Das Zimmer bzw. die Suite ist sehr edel und man fühlt sich sehr schnell zu Hause. Das kann aber auch daran liegen, dass die Suite größer ist, als das eigene zu Hause, was wiederum zur Folge haben dürfte, dass ich nicht nach Hause will.

Strandblick aus der Suite
Strandblick aus der Suite

Am zweiten Tag war erst mal Feiertag: St. Joseph Day. Was auch immer hier gefeiert wurde, es war wohl was besonderes.

Kleine Gasse in Rabat
Kleine Gasse in Rabat

Die engen kleinen Gassen von Rabat waren bis zum letzten Zentimeter gefüllt und ob man wollte oder nicht, man wurde ich eine Richtung geschoben. Spurwechsel oder gar stehen bleiben ist nicht. Das Bild als solches ist am frühen nachmittag entstanden, zu welchem Zeitpunkt man noch angenehm durch die kleinen Straßen laufen und diese auch genießen konnte.

Direkt neben Rabat ist Mdina, eine kleine Stadt, die noch engere Gassen und darüber hinaus viel für das Auge zu bieten hat. Eingerahmt von einer Stadtmauer verbergen sich hier ein paar schöne architektonische Sehenswürdigkeiten, welche vor allem in den Abendstunden durch das Licht herrlich angestrahlt werden. Soweit ich das gesehen habe.

Der dritte Tag war etwas durch den bewölkten Himmel getrübt, was aber wiederum eine Wanderung zum nahegelegenen Wachturm und den Felsklippen ermöglichte, was länger gedauert hat, als ich dachte…

Malta2013_HeadlandIsland
Headland Island

Außerdem war noch ein ausgiebiger Besuch im Spa-Bereich mit Sauna, Schwimmbecken und Whirlpool drin. Badelatschen und Bademantel inklusive!

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*