Eigentlich ging es um den Fanclub

Früher war ich ja froh, wenn das hier überhaupt jemand gelesen hat…

Inzwischen bin ich mir da nicht mehr so sicher…
Wenn die Freunde es regelmäßig lesen, die Kollegen auch ab und zu mal reinschauen, wenn auch der Chef es theoretisch lesen könnte (immerhin bekommt er das Update bei Facebook), ja wenn selbst die eigene Mutter es ab und zu schafft, hier rein zu schauen… über wen oder was kann man dann noch schreiben?

Ich denke, so kommen dann verzweifelte Einträge zusammen, wie man sie hier öfter mal findet. Mit dem Gefühl, eeendlich mal wieder was zu schreiben, saugt man sich was aus den Fingern, nur damit man 3 Wochen gähnende Leere überbrückt hat.

Der Text, der eigentlich an dieser Stelle stehen sollte, ging über Indiana Jones und wie der erste Film es geschafft hat, mich gestern abend Indi-mäßig zu entjungfern. Was das soll hab ich mich nach 15 Minuten gefragt, bereut habe ich es nach ner guten Stunde…

Aber auch dieser Eintrag wäre nur ein Platzhalter für einen weiteren Eintrag über ein Thema geworden, das mich in den letzten Tagen etwas nachdenklich gestimmt hat (klingt dramatisch, ist es aber nicht). In einer Unterhaltung kam der Satz: “Handeln wir richtiger, wenn wir betrunken sind?”. Und darüber dachte ich eine ganze Weile nach. Mein Ergebnis wird hier zwar veröffentlich werden, aber an einer anderen Stelle.

Und zum Schluss bekomme ich leider nicht mehr die Kurve zum Anfang, so dass dies dann doch mal wieder ein Eintrag wird, der mitten drin ganz anders verlief als geplant.

In diesem Sinne… haut rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*