Hellau – Fuck off!

Mir wurde heute die Frage gestellt, die man zur Zeit wohl an jeder Ecke hört:
“Na, Herr S. und als was gehen Sie…?”

“Ich geh als schlechtgelaunter Faschingsmuffel mit zu viel Arbeit und zu viel Scheiße auf dem Tisch.”

Und das gleich zweimal… Teilweise (knapp über 50%) kam der Spruch auch an… und manchmal auch nicht…

Ein anderer wichtiger Punkt erregte heute morgen meine Aufmerksamkeit, nachdem ich es besser gestern schon gemerkt häte…
Als ich gestern abend mein Auto parkte, stellte ich es neben mein Traumauto: Einen Mini Cooper S in Rot mit Rallye-Streifen. Ich kenne das Auto, denn der Fahrer/die Fahrerin wohnt hier irgendwo um die Ecke…

Das Erschreckende an der Sache sah ich allerdings erst heute morgen: Ein Babysitz auf dem Beifahrer!!!
Ich bin echt kein Kinder-Hasser (naja, kein Großer), aber einen Sport-Mini, der von Natur aus schon tiefergelegt ist, kann man nicht einfach mit einem Baby-Sitz in eine Familienkutsche verwandeln. Das ist so, als würde man versuchen, ein Zebra rote statt schwarze Streifen verpassen zu wollen. Einfach völlig wider der Natur…
Anfangs überlegte ich mir echt, ob ich etwas unternehmen sollte, z.B. die Polizei rufen wegen Einbruch (den Sitz hat doch da einer reingestellt…), habs dann aber doch gelassen und völligst cool zum Bäcker gegangen…

In diesem Sinne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*