Wochenbericht

Der 4. Advent. Und morgen ist Heilig Abend!

Ich gebe zu, diese Woche gab es mehrere Momente, in denen ich Weihnachten verfluchte. Aber eigentlich waren diese Momente eindeutig zu wenige, um es wirklich zu schaffen. Und da ich jetzt alle Geschenke eingekauft habe, bin ich wieder voll drin. Weihnachten kann also kommen. Und so, wie es im Moment aussieht, scheint es auch endlich mal zu klappen, dass wir weiße Weihnachten haben. Aber noch ist nichts entschieden. Und wir haben immer noch einen Tag Zeit. Meine Woche hat stressig angefangen und stressig aufgehört. Aber fangen wir doch einfach mal beim Montag an.
Alles in allem war Montag ein richtig Klasse Tag. Es fing damit an, dass ich nach Würzburg zur Musterung musste. Hatte natürlich überhaupt keinen Bock drauf. Das Schöne an der Sache war, dass ich auf grund meiner Sehstärke bzw. Sehschwäche ausgemustert wurde. Zu blind. Ich kann nicht sagen, dass mich das irgendwie stört. Mittags, dann wieder zu Hause, war ich unterwegs um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Natürlich haben wir nichts gefunden. Und abends hab ich mich dann mit einer alten Freundin und Ex-Arbeitskollegin getroffen. Es war echt herrlich. Ich vermisse sie voll. Ohne sie macht die Arbeit nur halb so viel Spaß.
Dienstag: ging relativ ruhig los. Um halb fünf aus der Firma raus und ab zum Kumpel ins Auto, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Wir fuhren bis nach Frankfurt. Haben aber natürlich wieder nichts gefunden. Zum Abschluss waren wir dann noch im IKEA in Hanau. Dort haben wir dann erst mal ne “schwedische Kaffeepause” eingelegt. Und dann gab´s – natürlich – HotDogs. Auf der Heimfahrt der obligatorische Stau auf der Autobahn. Aber okay. Zu Hause war ich dann so um halb Neun.
Mittwoch morgen hatte ich erst mal Schule. Danach ging´s wieder ab in die Stadt. Weihnachtsgeschenke besorgen. Diesmal hatte ich mehr Glück. Aber ich habe es doch tatsächlich geschafft, von halb 5 bis halb 7 (=2 Stunden) durch die ganze Stadt zu rennen, ohne alles zu bekommen. Dann gabs Abend essen und dann gings ab ins Kino: Herr der Ringe. Der Film ist absolut empfehlenswert. Ehrlich. Geht zwar drei Stunden, aber die sind es echt wert. Heimgekommen bin ich um 5 vor zwölf.
Donnerstag dann wieder ab auf die Arbeit und danach wieder nach Hanau, um die letzten Geschenke zu kaufen. Um 18:30h war ich dann zu Hause und schlagkaputt. Aber ich habe alle Geschenke bekommen, die ich wollte. Kann hier leider nicht schreiben, was ich den einzelnen Leuten schenke, denn die lesen das hier wahrscheinlich auch.
Freitag war dann wieder Schule. Direkt danach ging es mit ein paar Schulkollegen Essen. War richtig Klasse. Und danach dann in die Stadt, aber diesmal wurden keine Geschenke gekauft. Nein, ich hatte einen Termin beim Optiker. Danach habe ich mir, weil ich so gut gelaunt war, noch gleich nen neuen Pullover gekauft und dann war ich auf dem Heimweg. Es hat dann schon seit zwei Stunden geschneit wie die Sau und alles war weiß und zu. Auf der Autobahn bin ich dann umgekehrt und habe meinen Bruder in der Stadt abgeholt. Die reinste Qual. Und dann saß ich am Freitag abend auch zu Hause fest, denn von unserem Hügel kam man leider nicht mehr runter. Aber so schlimm fand ich das nicht.
Samstag waren wir dann Weihnachtsbaum kaufen. Ich bin meiner Auswahl recht zufrieden, auch wenn mir ein anderer Baum besser gefallen hat. Der hätte aber auch das doppelte gekostet. Und am Samstag abend hab ich dann wieder zu Hause vor dem Fernseher verbracht. Aber auch das war nicht schlimm. Wie sagt eine Freundin zu mir. Ich könne manchmal abschalten und bräuchte das manchmal sogar. Keinen um mich rum. Und sie hat Recht.
Nun, und jetzt ist Sonntag morgen und ich sitze vor meinem PC und schreibe euch. Morgen melde ich mich wieder. Also brauche ich euch heute ausnahmsweise mal keinen guten Start in die Woche zu wünschen. Dann bis morgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*