Was macht eigentlich… Kate Beckinsale

Viele dürften sich jetzt fragen: Kate Wer?!

Kate Beckinsale 2011 auf der Comic Con, aufgenommen von Gerald Geronimo

Und das ist in der Tat auch richtig. Kate Beckinsale ist nicht vielen ein Begriff, auch wenn sie 2009 zur Sexiest Woman Alive gewählt wurde.

Beckinsale, 1973 in London geboren, wurde international erst durch ihren Auftritt im Film Pearl Harbor bekannt (Stichwort: Was macht eigentlich Josh Hartnett?) bekannt. Vorher war sie hauptsächlich in britischen Produktionen zu sehen. Erste große Rolle in den USA war noch vor Pearl Harbor in Weil es dich gibt an der Seite von John Cusack.

Nach diesen beiden Filmen spielte sie in Underworld, der noch drei Fortsetzungen zu Stande brachte, nämlich Underworld: Evolution, Underworld: Aufstand der Lykaner (wobei sie hier nur in Material aus den ersten Teilen zu sehen ist) und Underworld: Awakening, dem (bislang) letzten Film der Serie aus dem Jahr 2012.

Kate Beckinsale ist seit 2004 mit Len Wiseman verheiratet, der bei Underworld Regie führte. Und dann später noch bei Underworld: Evolution und auch Total Recall.

Zwischendurch spielte sie auch immer wieder in kleineren Produktionen wie beispielsweise Tiptoes, zusammen mit Gary Oldman, Matthew McConaughey und Patricia Arquette von 2003, oder auch Winged Creatures mit Dakota Fanning und Forest Whitaker aus dem Jahr 2008.

Nach Underworld: Awakening war sie im Remake von Total Recall an der Seite von Colin Farrell zu sehen, ebenso wie an der Seite von Daniel Brühl in The Face of an Angel.

Sie wird im neuen Monty Pyhton Film Absolutely Anything zu sehen sein, der Mitte 2015 rauskommen soll. In diesem Film, spielt sie (unter anderem) neben ihrer Mutter und ihrer gemeinsamen Tochter mit dem Schauspieler Michael Sheen.

Man darf also zusammen fassen, dass Kate Beckinsale durchaus beschäftigt war und ist, auch oder obwohl man davon nicht viel mitbekommen hat in letzter Zeit.

Kleines Fun Fact zum Schluss: Ihr Wikipedia Eintrag in englisch zählt zur Kategorie “Exzellente Artikel” und für ihre Nacktszenen in Das Haus der Geister hatte sie ein Double.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*