Internet

Ich werde ja immer wieder gefragt, warum ich so viel Zeit im Internet verbringe.
Und ich gebe zu, diese Frage ist durchaus berechtigt. Sie ist genauso berechtigt, wie die Frage nach meinem überdurchschnittlichen DVD-Konsum und was ich mit den ganzen Filmen denn eigentlich will.

Aber es gibt kleine Momente in meinem Leben, die das Lesen der ganzen Blogs fremder Leute rechtfertigen.
So kleine Dinge, die es hoffentlich verständlich machen, warum ich das Internet für eine großartige Idee und Erfindung halte und jetzt noch mehr dafür sein muss, denn immerhin finanziert es meinen neuen Job (übrigens sind es noch neun Arbeitstage im alten Job!!!).

Hier kommt nun also der Grund, warum ich Stunden über Stunden im Netz bin.

Hier in geschriebener Form im Generellen (Ihr solltet meine Favoriten sehen) und
hier in bildlicher Form (selbe Quelle, die in diesem Zusammenhang für viele steht…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*