Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Käfer

Was wäre, wenn Romeo und Julia nicht gestorben wären?

Diese Frage haben sich gestern abend meine MITBEWOHNERING, die UNTERSTÜTZUNG und ich uns gefragt. Genauer gesagt, haben wir uns die Antwort im Theater angesehen. Das ganze war in den Mainzer Kammerspielen und wurde dort von einer Tanzgruppe (Pick-Up Dance Company) aufgeführt. Ich persönlich ging mit der irriegen Annahme dorthin, mit ein Theaterstück anzusehen. Leider war es dann aber nur Tanz. Da ich mit Tanz nicht sehr viel anfangen kann (man erinnere sich an meine “Kritik” zum Nußknacker), saß ich auch ein wenig planlos im Publikum. Aber ich war erleichtert, als es auch der UNTERSTÜTZUNG so ging und ich begriff, dass es vielleicht doch nicht an mir lag. Meine MITBEWOHNERIN hingegen war hellauf begeistert und fand das Stück toll.

Ich beschränke mich lieber auf Stücke mit Text und rühre schnell mal wenig die Werbetrommel für unser nächstes Stück am Amelia Earhart Playhouse. Das Stück ist sehenswert und das sage ich nicht nur, weil ich mitmache, sondern weil ich wirklich der Meinung bin, dass es gut ist.

So, das nur als kleines Statement am Ende.
Und so bleibt mir nicht mehr viel zu sagen und ich schließe mit einem Zitat der UNTERSTÜTZUNG von gestern abend: “Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Käfer.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*